Sonntag, 25. September 2016

Traveling Europe in one day // Europa Park


Wie ihr wisst, träume ich davon ganz Europa zu bereisen. Gestern konnte ich dies bereits im Kleinformat erleben, mehr oder weniger, denn der Seemann und ich haben einen Tag im Europa Park verbracht. Für uns beide war es das erste Mal und wahrscheinlich hätten wir den Park gar nicht besucht, wären wir nicht mit einer riesen IG Metall Gruppe hingefahren. Die Preise sind ziemlich heftig, wenn man mit Reisekrankheit geplagt ist und ohne Reisetablette nicht mal Autoscooter fahren kann. Grundsätzlich finde ich jedoch, dass sich der reguläre Eintrittspreis von 44,50€ lohnt, wenn man alles mitnimmt, was einem der Park bietet. Er ist riesen groß und allein die spektakulären Achterbahnen lassen das Herz eines Adrenalinjunkies höher schlagen. Mein Herz fängt besonders bei Wildwasserbahnen an laut zu klopfen und auch davon gibt es die ein oder andere im Park. Leider bin ich mit Krücken unterwegs, weshalb ich diesmal leider nur zum zuschauen verurteilt war. So schade!
Der Park hat mich insgesamt total positiv überrascht und die Liebe zum Detail hat mir sehr gefallen. Man spaziert durch Spanien und kann in einer Bodega Tapas essen, dabei tanzen ein paar Menschen auf der Bühne Flamenco und nebenan in der Arena läuft eine Pferdeshow. Ja, das vereint fast alle Klischees, macht aber trotzdem Spaß und man fühlt sich so in jedem Land wie im Kurzurlaub. So ging es mir besonders in der kleinen griechischen Welt, in der Mykonos mit einer Akropolis versehen wurde und ich von weißblauen Häuschen, türkisem Meer und engen Gassen mit kleinen Restaurants geträumt habe. (Hat hier vielleicht jemand Urlaubstipps für Griechenland?)


Wir waren an einem Samstag dort, die Sonne hat gestrahlt und es war kein Wölkchen am Himmel. Wunderschön. Fanden allerdings auch gefühlt zehntausende andere Menschen, denn der Park war sehr voll. Entsprechend waren auch die Wartezeiten: bis zu 90 Minuten in der prallen Sonne. Nicht sehr schön, aber wohl nicht vermeidbar. Hätte ich den halben Tag nur mit anstehen verbracht, wäre ich wohl nicht sehr glücklich nach Hause gefahren. Der Seemann war auch ein bisschen traurig, weil er nicht mit der riesigen Holzachterbahn Wodan fahren konnte. Sollten wir uns also nochmal dazu entschließen in den Park zu fahren, werden wir dies auf jeden Fall an einem Wochentag machen.
Im Restaurant Spices haben wir lecker brasilianisch gegessen. Anscheinend wechselt dort die Küche regelmäßig, denn derzeit sind südamerikanische Wochen und demnächst geht es (wenn ich mich nicht irre) mit marokkanischen Wochen weiter. Leider ist dort Selbstbedienung angesagt, was mich ehrlich gesagt, ein wenig genervt hat. Ihr könnt euch vorstellen, dass es mit Krücken einfach unmöglich ist ein Tablett mit Essen und Trinken zu transportieren. Somit musste der Seemann doppelte Arbeit leisten. Wir haben uns gefragt, wie das Familien hinbekommen oder andere Menschen mit Behinderung. Tischservice wäre eine ganz wunderbare Sache, vor allem, weil es sich ja um ein Restaurant handelt und nicht um einen der vielen Imbisse. (An Lohnkosten zu sparen ist aus so vielen Gründen unangebracht, lieber Parkbetreiber!) Hier könnt ihr euch einen Überblick über das gastronomische Angebot verschaffen, welches zwar nicht immer günstig, dafür aber sehr vielfältig ist und wahrscheinlich jeden zufrieden stellt.

Wer von euch war schon im Europa Park und wie hat es euch dort gefallen? 
Habt ihr Tipps für einen weiteren Besuch?



Kommentare:

  1. Ich war leider noch nie im Europapark, aber deine Bilder lassen vermuten, dass es dort tatsächlich echt schön ist. Schade, dass du die Fahrgeschäfte nicht mitnehmen konntest, aber das nächste Mal wirst du die dafür sicher umso mehr ausnutzen :)

    AntwortenLöschen
  2. Das du auf Krücken unterwegs bist ist ja ärgerlich, dann hoffe ich, dass du es irgendwann noch mal in den Park schaffst. Bei mir steht er auch noch auf der Reisewunschliste, auch wenn ich jetzt die großen Achterbahnen eher meide, aber er dafür liebe ich Wilderwasserbahnen und davon hat er ja einige zu bieten. Dazu gibt es auch viele Shows die mich reizen und schon alleine die Gestaltung des Parks ist optisch der Hammer. Wie ein Kurzurlaub passt da echt perfekt. Von Selbstbedienung in Restaurants bin ich übrigens auch kein Fan, deshalb kann ich auch den Hype um Vapiano nicht so nachvollziehen. Ich mag es einfach lieber, wenn das Essen zu mir an den Tisch gebracht wird und ich so einfach mal komplett ausspannen kann.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich ja zu hören, dann wünsche ich dir ab November ganz viel Spaß, natürlich auch beim Entspannen. Ich habe nun ja endlich alle Hausarbeiten abgeschickt, sodass ich mir die Zeit nun auch nehmen kann.

    Aww Dankeschön, das freut mich zu hören. Wünsche dir dann natürlich bei den jeweiligen Filmen ganz viel Spaß.

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich auch immer super gerne, mindestens einmal im Jahr :)

    AntwortenLöschen

Thank you for visiting my Blog and leaving a comment - it really means a lot to me!

.

.